Freundeskreis · Rund ums Kleine

Von Wochendausflügen und wenigen Worten

Ich bin keine Freundin großer Worte… Aber es gibt Menschen die reden und reden und sagen doch nichts. Und es gibt Menschen die reden nichts.
Um eins vorweg zu nehmen, ich bin eine gute Zuhörerin. Und eins hat mich nachdem letzten Wochenende noch glücklicher gemacht. Ich habe eine Freundin, eine wirkliche, die zwar auch nicht viel redet, aber was sie redet, das hat Bedeutung, auch wenn sie für andere nicht viel ausgesagt hat.

Verstanden? 🙂

Freitag kam der kleine wie gewohnt rüber und kuschelte sich ganz breit zu mir. So klein Kinder auch sind, so breit können sie sich machen.

Aufbruchstimmung das hat auch er gemerkt. Das wertvollste wurde in Taschen gepackt. Wichtiges bereit gelegt und im Auto reisefertig verstaut.

Es ging los. Eine zarte Strecke von über 500 km galt es zu schaffen. Mit Unterhaltung aus dem elektronischen Vorlesebuch und auch selbstlesend aus dem Büchervorrat ging das ohne großes Gemeckere von der Rückbank.
Noch vor der angegebenen Ankunftszeit rollten wir auf den Hof meiner Freundin.

Bis alle Familienmitglieder eingetroffen sind hat unser Knilch schon mal die Spielkisten durchforstet.  Den rosadominierenden tüll ignorierend sich auf alles was räder hat stürzend.

Eingetroffen eingerichtet ging es gemeinsam gen Hamburg.

Zeitcheck 18:30

(Fast Sandmannzeit)

image

Und wir sechs ? Beim Eishockey. Freikarten dank fa. W. Pelz. ÜBERRASCHUNG ! gelungen. Nach dem zweiten drittel sind wir mit zwei ziemlich kleinäugigen Zwergen wieder zurück.

Nach 14 Stunden dauerwach und spitzenlaune ohne ein einzigstes gequängel, hat unser Zwerg nur zwei Ampelphasen des vierzig km langen Rückwegs mitbekommen.

Am zweiten Tag haben wir Muttis uns mal schnell Richtung Kleiderbörse aufgemacht.
Wieso eigentlich schnell ? Nur weil die Kinder mit den Papas zusammen sind heisst das nicht das alles grundverkehrt läuft.  Und überhaupt,  was kann schon verkehrter laufen als mit Mama ? Also Merke: gelassener aus dem Haus gehen. Papa packts ! Ich hatte da noch nie einen zweifel dran.

Zurück gekehrt haben wir die Männer zum geplanten Stadion Aufenthalt geschickt. Mit anschließenden Ausgang aufm Kiez.
Merke: Geldbeutelcheck ! 😉

Und die Muttis ? Sind zum planschen mit den kleinen.  Herrlich. Mit Kind hat man ja eine Ausrede, wieso man sich faul im wärmenden Wasser mit Minigießkännchen und Co. Nassspritzen lässt statt Bahnen zu schwimmen.

Auf dem Rückweg wurde dann von einem Kindersitz zum andren fleißig gequatscht untereinander und Waffeln gefuttert.

Herrlich! Nach dem Abendbrot ging es zügig zu Bett. So konnten die Muttis auf die Papas warten die dann lautstark heimkamen. Merke: egal ob der verein verloren hat. Man feiert ihn dennoch.:-)

Sonntag … ey sind die Wochenenden im norden kürzer? … ja ! Definitiv.

Es wurde gelacht getobt geknetet geschwommen gefeiert geknutscht geplaudert geredet und es war von vorne bis hinten toll.

Ein paar Impressionen:

image

image

image

DANKE !

image

Ach und was ich noch sagen wollte

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s